Über mich - Susanne Ball

Schon während der Schulzeit war das Interesse für kreative Schmuckgestaltung sehr groß. Nach der Matura fiel die klare Entscheidung, die schöpferische Tätigkeit zum Beruf zu machen.

„Es ist nicht allein die Beschaffenheit des Materials, sondern die Komposition von Form und Farbe, die einem Schmuckstück Leben verleiht!“ Dieser Satz drückt besonders gut die Beziehung zu meiner Arbeit aus. Meist steht ein Stein im Mittelpunkt, um den herum eine Idee wächst. Manchmal – angeregt durch eine kurze Skizze – scheint sich das Material zu verselbständigen.

So entwickelt sich das Modell abhängig davon, was das Material zulässt und welche Gestaltungsmöglichkeit die jeweilige Arbeitstechnik bietet. Es ist dieses abwechslungsreiche und vielfältige Werken, das mir meinen Beruf so wertvoll macht…

Mein Werdegang

Aufzählung

geboren 1972 in Mödling (Niederösterreich).

Aufzählung

1990 Matura in Wr. Neustadt, anschließend Ausbildung zur Gold- und Silberschmiedin auf dem zweiten Bildungsweg in Wien.

Aufzählung

Mitarbeit in verschiedenen Ateliers.

Aufzählung

seit 1997 Mitglied der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs

Aufzählung

1998 Aufnahme der selbständigen Tätigkeit als freischaffende Künstlerin (Werkstätte Bräuhausgasse, Wr. Neustadt).

Aufzählung

2001 Eröffnung der Werkstätte in der  Singergasse 15, Wr. Neustadt

Aufzählung 2008 Eröffnung der Werkstätte in der Bahngasse 38, Wr. Neustadt

 

Unikate und Kleinserien

Ich verwende nicht nur klassische Schmuckmaterialien wie Gold, Silber, Edelsteine und Perlen sondern auch nicht ganz alltägliche Stoffe wie Schnecken, Muscheln, Fundstücke, Plexiglas, Holz...

Es ist mir wichtig, dass meine Arbeiten in Material, Farbe, Form und Ausführung stimmig sind. Arbeitsmethoden entwickeln und verändern sich. Bedürfnisse wandeln sich im Laufe der Zeit. Verschiedene Erfahrungen beeinflussen die Kreativität in fruchtbarer Weise. Das Thema Schmuck ist unerschöpflich...

Schmuck wird nicht gebraucht, wohl aber ist er sehr begehrlich. Das Machen bedeutet für mich größte Freude, ist sinnvoller Lebensinhalt, Teil meiner selbst. Etwas hervorbringen, das noch nicht da war und die Zufriedenheit, wenn es vollendet ist...

Gut Ding braucht Weile - meine Ideen sind schneller, als ich für deren Umsetzung Zeit und Muße finde. Auftragsarbeiten stellen mitunter die Geduld des Auftraggebers auf die Probe - inspirieren kann alles und nichts. Als Stimulans für eine aufwendige Arbeit brauche ich vor allem Ruhe, Musik und gutes Essen. Der Hektik und dem Druck des Alltags gilt es mit einer gewissen Portion an "Langsamkeit" zu begegnen.


nice

Kleinserien

Bunte Ketten

Armbänder

 

 &

unique

Einzelstücke

Individuelle Anfertigungen

Schmuck aus Fundstücken


 

Position: Home > ber mich